Unser Autor stellt sein Development Setup vor

0
183

Hallo zusammen,

ich möchte heute gerne mal mein Setup vorstellen.

1. Wie habe ich angefangen?

Ich bin seit 2004 in der Web-Entwicklung tätig und habe sehr vieles ausprobiert. Anfangen habe ich – wie fast jeder wahrscheinlich – mit Windows.

Während meinem Studium bin ich mit Windows häufig an meine Grenzen gestoßen – und habe dann mal Linux ausprobiert. Ubuntu, Debian und auch Xubuntu gehörten dazu.

Schnell merkte ich bei Linux – du bist nur am konfigurieren und dann irgendwann wieder am konfigurieren. Also bin ich wieder zurück zu Windows.

Meine Arbeitgeber verteilten auch nur Windows PCs so das ich bis 2017 beruflich mit Windows arbeitete. Private bin ich schon 2015 auf ein Macbook Air umgestiegen und war absolut zufrieden.

2. Mein erstes Setup

Mein erstes Setup bestand, wie anzunehmend bei den meisten, aus folgendem Setup:

  • Windows XP, Windows 7, dann irgendwann Windows 10
  • Xampp
  • Eclipse
  • GIT

Ich war damit eigentlich sehr zufrieden. Aber wirklich arbeiten konnte ich damit nicht. Ich habe mich nicht wohl gefühlt.

Also habe ich mir für meine nebenberufliche Tätigkeit und privaten Einsatz einen Macbook Air zugelegt. Die übrigen Tools blieben die gleichen – und ich konnte schon sehr viel effektiver Arbeiten ohne ständige Neuinstallationen oder Neukonfigurationen.

3. Mein heutiges Setup

Allerdings hat mich Windows 10 in den Wahnsinn getrieben. Ich war ständig nur am Updaten und mein Workflow hat einfach nicht mehr zum PC gepasst. Gründe mögen vielleicht auch die IT meines Arbeitgebers gewesen sein…

Nach viel Geschimpfe und Vorschlägen, habe ich dann 2016 auch beruflich auf ein Macbook Pro umsteigen können. Dadurch hat sich mein komplettes Entwicklungssetup geändert. Heute arbeite ich mit:

  • Macbook Pro 2017 mit Touchbar (i5, 16 GB Ram)
  • Mamp Pro
  • PHPStorm
  • Git sowie SVN

Natürlich lässt sich der Workflow auch mit einem Windows 10 PC umsetzen, aber …

4. Perfekte Integration Apple – Danke

Im Zusammenspiel mit meinem iPhone und meinem iPad habe ich alle benötigten Dateien an einem zentralen Ort. Die Time Machine behält die Versionen meiner Dateien ständig vor. Und meine Apple Watch meldet mir Termine – damit ich diese auch, wenn ich abwesend am PC bin, nicht vergesse.

Eine nicht preiswerte Geschichte, das geb ich zu, aber ich würde jederzeit wieder auf Apple setzen.

Was setzt ihr ein? Seid ihr eher mit Windows oder mit Apple unterwegs – oder setzt ihr auch auf einem Desktop lieber auf Linux?

Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir über die Kommentarfunktion eure Meinung und Kritik mitteilt. Danke hierfür schon vorab!